{Im Kino} DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK +Gewinnspiel

by Lena G.
Der geheime Roman des Monsieur Pick
{Transparenz: Werbung, unbez. Gewinnspielkooperation} | © Neue Visionen Filmverleih

Die Handlung in der französischen Literaturverfilmung »DER GEHEIME ROMAN VON MONSIEUR PICK«, die erst an Weihnachten in die deutschen Kinos kommt, spricht mich Buchliebhaberin sofort an. In dieser Geschichte geht es um eine junge Verlegerin, die sich durch eine Bibliothek voller aussortierter Werke stöbert und einen literarischen Schatz entdeckt, der schon bald die Literaturszene auf den Kopf stellen wird. Ein Literaturkritiker kommt damit nicht wirklich klar und macht sich auf die Suche nach dem Haar in der Suppe…

Mit französischen Filmen habe ich bisher leider noch nicht so gute Erfahrung gemacht, doch mir gefällt die Grundidee dieser Geschichte so unglaublich gut und es fällt mir so leicht, mich in die Protagonistin hineinversetzen, dass meine Neugierde, auf diesen scheinbar humorvollen Film, die Zweifel aus dem Weg räumt.
Zudem ließ er mich an die Sendung eines bekannten, deutschen Literaturkritikers denken, der regelmäßig die Platzierungen der Spiegel-Bestsellerliste kommentiert und die Werke, die ihm nicht gefallen, in die Tonne wirft. Grundsätzlich finde ich es immer lobenswert, wenn jemand ganz ehrlich seine Meinung zu gelesenen Büchern äußert, doch respektlos darf man dabei nicht sein. Denn die Werke, die es auf die Bestsellerliste geschafft haben, sind zuvor durch viele Hände gegangen, wurden von Agenten und Verlegern bewusst ausgewählt und haben meistens ihre eigenen Fangemeinschaften und in meinen Augen definitiv eine Daseinsberechtigung. Als Literaturmüll würde ich diese Bücher, egal wie schlecht ich persönlich den Inhalt finde, niemals bezeichnen. Literaturmüll findet man ganz woanders…

Spricht euch »DER GEHEIME ROMAN VON MONSIEUR PICK« auf den ersten Blick auch an und habt ihr vielleicht sogar schon die Romanvorlage von David Foenkinos gelesen?

ZUM INHALT

Auf einer Halbinsel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben – außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist über- zeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher – bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.Neue Vision Filmverleih
Kinotrailer "Der geheime Roman des Monsieur Pick" – Kinostart: 26. Dezember 2019
Dieses Video ansehen auf YouTube.
GEWINNSPIEL

Obwohl der Kinostart erst an Weihnachten ist, habe ich schon jetzt ein vorweihnachtliches Gewinnspiel für euch und verlose unter allen Teilnehmer 1 x 1 kleines Fanpaket, bestehend aus:

  • 1 x 1 Adventskalender
  • 1 x 1 Kinofreikarten für »DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK« (**

Kleine Hinweis: Auf meiner Facebookseite verlose ich parallel 1 x die Romanvorlage «DAS GEHEIME LEBEN VON MONSIEUR PICK« von David Foenkinos aus dem Penguin Verlag. Schaut gerne mal hier (LINK EINFÜGEN) vorbei.

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende. Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

Dieser Beitrag wurde in freiwilliger und unentgeltlicher Zusammenarbeit mit “Neue Visionen Filmverleih” erstellt. Ich gehe nur Kooperationen ein, mit denen ich mich zu 100% identifizieren kann, und gebe in den jeweiligen Blogbeiträgen IMMER meine eigene Meinung wieder. Die zu gewinnenden Preise wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More