{Im Kino} Happy Family ~ 5 Fragen an Erfolgsautor David Safier

by Lena G.

Happy Family

 

David Safiers Bücher lese ich immer wieder gerne und die unglückliche Familie Wünschmann hat mir damals einige spaßige Lesestunden beschert. Heute startet endlich die Verfilmung des monstermäßigen Bestsellers HAPPY FAMILY in den deutschen Kinos und Regisseur Holger Tappe hat den ursprünglichen Erwachsenenroman in einen animierten Familienfilm verwandelt, dessen Trailer mich schmunzeln und mit einem Lächeln an die ulkige Story zurückdenken lässt 😄

Im Rahmen der Promotiontour bot sich mir die Gelegenheit David Safier und Holger Tappe ein paar Fragen zu stellen. Da ich es liebe, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, habe ich die Chance natürlich sofort ergriffen und präsentiere euch heute mein Gespräch mit David Safier.
Morgen erzählt euch dann Holger Tappe, wie lange es gedauert hat, das Animationsabenteuer zu produzieren und was dabei besonders knifflig war. Das ist wirklich richtig, richtig spannend!

 

Im Gespräch mit David Safier

 

Herr Safier, wie trat die Familie Wünschmann in Ihr Leben? Können Sie sich an einen Moment erinnern, an dem Sie dachten: „Mensch die Geschichte von dieser glücklosen und ziemlich schrägen Familie muss ich jetzt unbedingt erzählen“?

Ich habe das Buch 2010 geschrieben, damals waren meine Kinder genau in dem Alter von Max und Fee. Die Probleme der „Happy Family“ kenne ich natürlich auch, wie wahrscheinlich die meisten Menschen. Auf einer emotionalen Ebene kenne ich alle Figuren. Ich weiß, wie es der Mutter und dem Vater geht. Ich war in Max´ Alter ebenfalls Außenseiter in der Klasse und herumpubertiert wie Fee habe ich auch. Es kann sich jeder identifizieren.

 

Würden Sie sich jetzt noch trauen, verkleidet auf eine Kostümparty zu gehen? Falls ja, welches Kostüm würden Sie wählen?

Natürlich. Jetzt erst recht, dank HAPPY FAMILY habe ich ja genügend Inspiration. Vielleicht als Dracula?!

 

Für das Drehbuch haben Sie Ihren Roman, gemeinsam mit Catharina Junk, noch einmal überarbeitet. Wie sieht so eine Zusammenarbeit aus?

Ich kenne Catharina Junk seit 20 Jahren. Ich habe sie gebeten die Drehbuchfassung zu übernehmen, weil ich es für wichtig halte, die vorhandene Story aus einem anderen Blickwinkel betrachten zu lassen. Catharina als zweite Autorin wirkte wie ein Korrektiv. Wir sind am Telefon oft einzelne Passagen durchgegangen. Sie wohnt ja in Hamburg und ich in Bremen. Hin und wieder haben wir uns dann natürlich auch persönlich getroffen und uns ausgetauscht.

 

Vor kurzem erschien im Rowohlt Verlag (rotfuchs) das „Buch zum Kinofilm“. Für diese Ausgabe hat Ihr Sohn – Ben Safier – Ihre Geschichte neu verfasst und an den Film angepasst. Wie kam es dazu, dass Sie die Feder weitergereicht haben?David und Ben Safier - Happy Family

HAPPY FAMILY ist halt ein Familienunternehmen.
Da mein Sohn die journalistische Laufbahn eingeschlagen hat, lag es nahe, dass er den Text für dieses schöne Bilderbuch* schreibt.

 

Welcher Charakter gefällt Ihnen am besten?

Das ist schwer zu sagen. Ich kann mich auf jeden Fall mit vielen Charakteren der Geschichte identifizieren. Ich mag das Abenteuer und das fantastische Element. Früher als Kind habe ich schon Filmklassiker wie „Frankenstein“, „Dracula“ oder „Die Mumie“ gesehen. Deshalb wahrscheinlich Vater Frank als „Frankenstein“ aber auch „Graf Dracula“ gefällt mir sehr gut.

 

Hat die Verfilmung Ihren Blickwinkel auf Ihre “Ur”-Geschichte in irgendeiner Weise verändert?

Erstmal erlebe ich es als großes Auszeichnung, dass ich als Autor an einem solchen großen Filmprojekt mitmachen darf. Aus dem Filmteam sind so viele Ideen zusätzlich hinzugekommen, die ich selbst nie hätte haben können: Figurendesign, Aussehen und Bewegungen. Immer wieder gibt es überraschende Momente, worüber ich nur staunen kann. Der Kern der Story aber bleibt: Wir lernen eine Familie kennen, die Schwierigkeiten hat. Man streitet sich und wird vom Alltag eingesogen. Am Ende sehen alle, dass die Menschen, die sie lieben, auch ihre Stärken haben. Man sollte nicht so sehr nach den Schwächen suchen, sondern danach, was man am Anderen hat. Das lernt die Familie voneinander.

 

HAPPY FAMILY – Trailer #1 Deutsch HD German (2017)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

 

Happy Family

Offizieller Kinostart: Dauer: 93 Min
FSK: ab 0 freigegeben
Regisseur & Produzent: Holger Tappe
Drehbuch: David Safier, Catharina Junk
Verleiher: Warner Bros. GmbH


Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de, Geniallokal.de und Thalia.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

Ich gebe in den jeweiligen Blogbeiträgen IMMER meine eigene Meinung wieder.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More