Home Allgemein {Rezension} Anna Schneider – Grenzfall 2. Ihr Schrei in der Nacht

{Rezension} Anna Schneider – Grenzfall 2. Ihr Schrei in der Nacht

by Lena G.
419 views
Nichts geht mehr in der Grenzregion Karwendel, heftige Schneefälle bringen über Nacht alles zum Erliegen. Mitten im Chaos verschwindet in der Jachenau eine junge Frau auf dem Weg zu ihrem Elternhaus. In Innsbruck kommt es zu einem Zwischenfall in einem Studentenwohnheim, zwei Studentinnen werden seither vermisst. Alexa Jahn und Bernhard Krammer haben alle Mühe, unter den erschwerten Bedingungen grenzübergreifend zusammenarbeiten, als zwei weitere Vermisstenmeldungen eingehen. Ein Zufall ist nun ausgeschlossen, die Fälle müssen zusammenhängen. Bald beschleicht Bernhard Krammer eine ungute Ahnung, er fühlt sich an einen alten Fall erinnert. Doch noch bevor er Alexa Jahn einweihen kann, macht sie einen folgenschweren Fehler.S. Fischer Verlage

Der 2. Grenzfall für Jahn & Krammer – wieder sehr spannend!

Vor einigen Monaten habe ich bereits den Auftaktband zur Grenzfall-Buchreihe von Anna Schneider verschlungen und habe mich, dank des finalen Cliffhangers in Bezug auf die private Verbindung der Ermittler, sehr auf diese Fortsetzung gefreut.

Wer den ersten Grenzfall »DER TOD IN IHREN AUGEN« noch nicht gelesen hat, kann trotzdem direkt mit diesem zweiten beginnen. Denn Anna Schneider blickt kurz zurück und reflektiert die wichtigsten Eckpunkte, die für den weiteren Verlauf der Handlung wichtig sind.

In »IHR SCHREI IN DER NACHT« geht es um mehrere Vermisstenmeldungen, die bei der deutschen und der österreichischen Polizei eingehen. Da die deutsche Ermittlerin Alexandra Jahn und ihr österreichischer Kollege Bernhard Krammer nicht mehr im Kontakt miteinander stehen, erkennt niemand die grenzübergreifende Verbindung. Je mehr Zeit vergeht, um so größer wird die Gefahr für die Opfer.

Erneut ist die Handlung realitätsnah. Durch den ständigen Perspektivenwechsel zwischen Alexandra, Bernhard und den Entführungsopfern steigert sich die Spannung von Seite zu Seite. Wie die drei Handlungsstränge nach und nach schlüssig zueinanderfinden, ist hervorragend konstruiert und am Ende gipfelt die Spannung in einem packenden Finale, in dem die Charaktere über sich hinauswachsen.

Der Schreibstil von Anna Schneider ist mitreißend und die Kulisse, die sie für diese Krimireihe gewählt hat, ist fantastisch. Die Handlung läuft wie ein Film vor dem inneren Auge ab und auch wenn man diese Orte noch nie besucht hat, hat man beim Lesen das Gefühl schon mal dort gewesen zu sein.

Dieser zweite Grenzfall-Krimi hat mir genauso gut gefallen wie der erste, da er genauso spannend ist. Das Gefühl, wieder zu einem bekannten Ort zurückzukommen und das Wiedersehen mit den nahbaren Charakteren, bei denen es privat überhaupt nicht rund läuft, ist großartig. Der authentische Fall selbst ist von Beginn an spannend und schaurig. Zum Ende hin wird er plausibel aufgeklärt.
Doch die private Geschichte von Alexandra und Bernhard endet erneut raffiniert, das einige Fragen offen hält.

Daher freue ich mich sehr auf den dritten Grenzfall, der den Titel »IN DER STILLE DES WALDES« tragen und am 25. Januar 2023 erscheinen wird.

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de, Thalia.de, Bücher.de und Genialokal.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende. Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet. Ich gebe in den jeweiligen Blogbeiträgen IMMER meine eigene Meinung wieder. In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Einige essenzielle und ein paar zur Prüfung der Seitenstatistik (anonym). Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Verstanden weiterlesen