Sechs herrschaftliche Fakten zu DOWNTON ABBEY

by Lena G.
Hauptplakat von Downton Abbey

Ich LIEBE »DOWNTON ABBEY« und habe mich nach dem Serienende nur schlecht mit dem Gedanken anfreunden können, dass es das jetzt war. Als einige Zeit später die ersten Gerüchte aufkamen, dass es noch einen Kinofilm geben wird, konnte ich es gar nicht fassen und war vorsichtig optimistisch. Dass sich die Gerüchte in konkrete Pläne verwandelt und sich alle Haupt- und Nebencharaktere nach und nach für dieses Projekt verpflichtet haben, ist mehr als grandios.

Letzten Donnerstag (19. September 2019) war es dann endlich so weit: »DOWNTON ABBEY – DER FILM« ist in den deutschen Kinos gestartet und ratet mal, wer Anfang nächster Woche ein Kinodate hat? 🤗

Falls ihr auch noch ein paar Tage warten müsst, dann habe ich hier ein schönes Special und zwei tolle Videoclips für euch:

6 herrschaftliche Fakten zu DOWNTON ABBEY
Downton Abbey Schriftzug

1. Rekordverdächtig

Downtown Abbey erhielt 2011 einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als „von Kritikern am besten bewertete Fernsehserie“ des Jahres und begeisterte insgesamt über 120 Millionen Zuschauer in 200 Ländern der Welt. Mit insgesamt 69 Nominierungen und 15 Gewinnen zählt Downton Abbey zudem zu den meist nominierten britischen Serien in der Geschichte der Emmys.

2. »Highclere Castle« – Ein einzigartiges Anwesen

Sowohl für die Serie als auch für den Film dient das Herrenhaus »Highclere Castle«, das im Norden der englischen Grafschaft Hampshire liegt, als Drehort, das eine nicht minder faszinierende Geschichte hat. »Highclere Castle« ist z.B. das Geburtshaus von George Herberts, der 1922 an der Seite von Howard Carters das Grab des ägyptischen Pharaos Tutanchamun entdeckte. Im 1. Weltkrieg wurde es von Almina, der 5. Gräfin von Carnarvon, zudem zu einem Krankenhaus für verwundete Soldaten umfunktioniert, in dem sie selbst als Krankenschwester fungierte – also genau wie in der zweiten Staffel der Serie. 

»Highclere Castle« ist unregelmäßig für das Publikum geöffnet und online können verschiedene Touren online gebucht werden.

Anlässlich des Kinostarts öffnet Lady Carnarvon ihr Haus exklusiv für zwei Gäste, die am 26. November 2019 eine Nacht für 168 € pro Person in Highclere Castle übernachten dürfen. In Kooperation mit Airbnb wird die Buchung am 1. Oktober 2019 und 13 Uhr freigegeben > www.airbnb.com/downtonabbey

© 2019 FOCUS FEATURES LLC. ALL RIGHTS RESERVED.

3. Die erste Wahl

Als die Fernsehserie noch vorbereitet wurde, war »Highclere Castle« das erste Anwesen, das sich das Team ansah und das als Drehort für Downton Abbey in Betracht gezogen wurde. Es war auch von Beginn an der Favorit von Serienschöpfer und Drehbuchautor Julian Fellowes. Zunächst unentschlossen besuchte das Team noch gut 40 weitere Häuser, bevor es sich eingestehen musste, dass man schon beim ersten Versuch durchaus den perfekten Treffer landen kann.

4. Original-Kostüme

Bei den Kostümen wurde z.B. darauf geachtet, Originale aus der damaligen Zeit zu verwenden, die allerdings entsprechend vorsichtig behandelt werden mussten. Außer der eingenähten Achselpolster durften sie nicht gewaschen werden. Als Folge dessen riechen sie allerdings tatsächlich streng, oder einfach „authentisch“. Eine Ausnahme bei der Produktion des Films war jedoch die Kleidung, die Hugh Bonneville trug: Seine Kostüme aus Serientagen befanden sich zur Zeit des Drehs nämlich auf einer Requisiten-Ausstellung. Daher trug er neue, aufwändig restaurierte Anzüge.

© 2019 FOCUS FEATURES LLC. ALL RIGHTS RESERVED.

5. Lehrreiche Dreharbeiten

Während der Dreharbeiten lernten die Darsteller einiges über die vielfältigen Verhaltensregeln beim damaligen Hochadel. Elizabeth McGovern erfuhr so z.B., dass man früher Spargel tatsächlich mit der Hand essen durfte. Hugh Bonneville hatten es hingegen die Konversationsregeln bei Tisch besonders angetan: Die Gäste orientieren sich beim Gespräch immer an der Gastgeberin. Wenn diese mit der Person zu ihrer Linken oder Rechten sprach, tat man es ihr nach. So wurde niemand während eines Dinners ignoriert.

6. Ein einmaliger Auftritt

Für den Film ergab sich die Gelegenheit, die „King’s Troop Royal Horse Artillery“ erstmals in einem Film auftreten zu lassen. Diese Einheit der britischen Armee ist 1947 auf den Wunsch von König Georg VI. nicht mechanisiert worden, sondern bis heute weiterhin beritten. Die in traditionellen Husaren-Uniformen ausgestatteten Reiter kommen bei besonderen Ereignissen im Königshaus zum Einsatz und sind dabei mit ihren Kanonen für die Salutschüsse zuständig.

© 2019 FOCUS FEATURES LLC. ALL RIGHTS RESERVED.

Charaktere von Downton Abbey, die man kennen sollte:

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More