Applovin | Wir lernen die Uhr mit Conni

by Lena G.

Applovin - Conni lernt die Uhr

Conni App

Bei uns in NRW lernen die Kinder erst zum Ende der 2. Klasse hin, mit der Uhr umzugehen und mit Zeiten zu arbeiten. Meiner Meinung nach viel zu spät, da die Kinder schon viel früher an dieses nicht gerade unwichtige Thema herangeführt werden sollten.

Da ich mich nicht nach dem Lehrplan richten möchte und mir eine Doppelseite im Mathebuch viel zu wenig ist, habe ich mit meinem Sohn, der gerade in die 2. Klasse gekommen ist, schon längst begonnen, die Uhr zu lernen. Mittlerweile ist er schon richtig fit und sein Wissen vertieft er gerade mit der Conni-App “Conni Uhrzeit” aus dem Carlsen Verlag, die fürs iOS- sowie Android-Betriebssysteme verfügbar ist.

Ab wann kann mein Kind anfangen, mit Conni die Uhr zu lernen?

Conni - Uhrzeitlernen mit Conni
Der Verlag empfiehlt diese App als spielerische Ergänzung für 1. und 2. Klässler.
Vorausgesetzt die Kinder haben wirklich Lust zu lernen und dürfen selbstständig oder unter Aufsicht ein Smartphone bzw. Tablet bedienen, kann man bereits im Vorschuljahr mit dem Conni-Lernprogramm beginnen.

Auch 3. Klässler, die noch unsicher im Umgang mit den Uhr- und Tageszeiten sind, können mit dieser App ihr Wissen wiederholen und vertiefen.

Da die meisten Kinder Conni bereits aus den Pixiheften oder dem Fernsehen kennen, fühlen sie sich schnell vertraut mit den bekannten Charakteren, die sie spielend durch die App begleiten.

Die App ist klar und übersichtlich gestaltet. Damit die Kinder selbstständig spielen und lernen können, funktioniert sie audiovisuell. Das heißt, sie verzichtet komplett auf erklärende Beschreibungen. Es ist die virtuelle Conni die die Kinder direkt anspricht, Hilfe anbietet und Spiele vorspielt.

Wie und was lernen die Kinder?

Die App bietet 3 umfangreiche Themenspiele, in 3 unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen an.

  • Tageszeiten sortierenConni - Connis Tag zeitlich sortieren 

    In diesem Spiel hat Conni ihren Tagesablauf durcheinandergebracht. Die Kinder müssen ihr helfen und die Bildchen, die Connis Tag zeigen, in die richtige Reihenfolge bringen.
    Hier müssen mehrere Fakten und Hinweise miteinander kombiniert werden. Zum einen sieht man anhand der Szene, wie das Bildchen einzuordnen ist. So weiß man halt, dass das Frühstück am Morgen, die Schule am Vormittag und das Fußballtraining am Nachmittag stattfinden. Zum anderen ist die kleine Uhr, die in der Ecke eines jeden Bildes abgebildet ist, ein guter Orientierungspunkt.
    Sollten die Kinder unsicher sein, ob es sich nun um ein Frühstück, das Mittag- oder das Abendessen handelt, können sie einfach auf das jeweilige Bild tippen und Conni erzählt ganz genau, was sie dort gerade tut.

 

  • Uhr stellen
    Conni - Analoge und digitale Uhrzeiten einstellen

    In diesem Spiel stellen die Kinder die Uhr ein. In Form einer kleinen digitalen Uhr bekommen sie eine Zeit vorgegeben, die sie auf einer großen analogen mit den Stunden- und Minutenzeigern nachmachen müssen. Im leichten Spiel werden nur volle Stunden abgefragt und Conni erklärt nebenbei, dass zum Beispiel 15 Uhr auf der digitalen gleichzeitig 3 Uhr auf der analogen Uhr ist.
    Beim höchsten Schwierigkeitsgrad werden die Fertigkeiten an beiden Uhrentypen sogar im Viertelstundentakt abgefragt. Das kann schon mal ziemlich kniffelig werden, doch durch ständiges Wiederholen versteht man das Prinzip mit der Zeit immer besser.

 

  • Uhrzeiten finden
    Conni - Richtige Uhrzeit finden

    Hier sehen die Kinder drei analoge Uhren, die unterschiedliche Zeiten anzeigen. Conni zeigt in der ersten Schwierigkeitsstufe ein Bild aus ihrem Tag und erzählt, wie viel Uhr es zu diesem Zeitpunkt war. Dabei fragt sie die Kinder, welche der drei Uhren genau diese Uhrzeit zeigt.Im Fortgeschrittenenspiel fragt Conni nur noch nach der Zeit, ohne einen hilfreichen Hinweis zu liefern. Gleichzeitig sind die Uhrzeit mit halben, Viertel- und Dreiviertel-Stunden noch kniffeliger.

Fleiß wird direkt belohnt

Damit das Lernen Spaß macht und die Kinder einen Anreiz haben, auch fleißig weiterzulernen, gibt es im Spiel eine virtuelle Schatzkiste. In dieser können Taler gesammelt werden, die man sich beim Spielen verdienen kann.

Diese Taler können die Kinder gegen Bauteile eintauschen, mit der man auf einer freien virtuellen Wiesenfläche eine eigene individuelle Ritterburg bauen kann. Da es unterschiedliche Taler gibt und man für besondere Bau- und Dekoelemente gleich mehrere benötigt, ist der Ansporn groß, sich weiter mit der App zu beschäftigen.

Diese Talerarten gibt es zu verdienen:

  • Maustaler: den bekommt man, wenn man ein Spiel zu Ende gespielt hat
  • Eulentaler: den gibt es, wenn man im Spiel keinen Fehler gemacht hat
  • Hasentaler: den bekommt man, wenn man besonders schnell war
  • Bienentaler: diesen seltenen Taler bekommt man nur, wenn man außerordentlich fleißig war

 

App Conni lernt die Uhrzeit

Elternbereich

Die App beinhaltet einen umfangreichen Elternbereich, in dem man individuelle Einstellungen vornehmen kann. So kann man zum Beispiel vor dem Spielen eine maximale Spieldauer eingeben. Möchte man, dass die Kinder nur 15 Minuten spielen, kann man einen Timer stellen, der die App nach Ablauf automatisch schließt.

Auch das Uhrzeitsystem lässt sich ändern.
Je nachdem wie das Kind die Uhrzeit lernen soll oder bereits gelernt hat, kann man zwischen zwei Systemen wählen.
Hier ein kleines Beispiel: zu Viertel nach vier kann man auch Viertel 5 sagen.

Fazit

Die Conni Uhrzeiten-App ist kinderfreundlich, sympathisch und absolut sinnvoll. Mit einem gut durchdachten Belohnungssystem und einer ständig motivierenden Conni, die die Kinder für ihre Leistung lobt und anspornt, lernen die Kinder spielerisch und ganz leicht mit der Uhr und mit Zeitangaben umzugehen.

Eine schöne Ergänzung zu dieser Lernapp ist das dazugehörige Buch “Conni lernt die Uhrzeit“, das ich euch jetzt noch kurz vorstellen möchte.

App-Informationen

LERNBEREICHE
– Verstehen der Funktionsweise von analogen und digitalen Uhren
– Verstehen von Tageszeiten
– Einstellen von Uhrzeiten auf Analog- und Digitaluhr

 

Preis: 2,99 € (bis zum 10.9.2016 auf 1,99€ reduziert)
Empfohlenes Alter: 6-8 Jahre (Vor- und Grundschulalter)

Verfügbar für
Google Play Store (Android)
Apple App Store (iOS für iPhone sowie iPad)
Amazon App Store

“Conni lernt die Uhrzeit” von Hanna Sörensen und Annette Steinhauer

Conni lernt die Uhrzeit

In dem großformatigen Pappbuch mit drehbarer Uhr “Conni lernt die Uhrzeit” erzählt Conni den Kindern, wie so ein kompletter Tag von ihr abläuft. Da sie gerade unbedingt die Uhr lernen möchte, erklärt Mama ihr, wie das Ganze mit dem Stunden- und dem Minutenzeiger funktioniert. Den gesamten Tag über schaut sie immer wieder auf die Uhr und lernt nach der vollen Stunde, auch die halbe und die Viertel-Stunde kennen.

Die kurzen Texte werden durch kleine analoge Uhren, die die entsprechende Zeit genau anzeigen, ergänzt. So kann man beim Vorlesen kurz innehalten, erklären und die entsprechende Uhrzeit an der kleinen, im Buch integrierten Uhr nachstellen.

Um das Gelesene noch einmal zu reflektieren und das angelesene Wissen zu vertiefen, sind die beiden letzten Seiten, die kurz und knapp das Wichtigste zusammenfassen und sinnvoll bebildert darstellen, sehr hilfreich.

In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass sich die Zeiger der Kunststoffuhr schlecht von Kinderhänden drehen lassen. Dieses Problem scheint in der aktuellen Auflage behoben zu sein, denn unsere Uhr lässt sich ohne Probleme drehen. Durch einen cleveren Klickmechanismus bleiben die Zeiger sogar fest in der gedrehten Position stehen.

Fazit

Ob als Buch, Pixi-Heft, Hörspiel, Spiel oder App, meiner Meinung nach gehört Conni so oder so in jedes Kinderzimmer. Sie begleitet die Kinder von klein an, begegnet ihnen stets auf Augenhöhe und ist immer verständnisvoll.

Das Bilderbuch “Conni lernt die Uhrzeit” gefällt uns ausgesprochen gut und ist eine sinnvolle Anschaffung für Kinder im Vor- bzw. Grundschulalter. Da dieses Buch sich jedoch “nur” mit der analogen Uhr und nicht mit der digitalen beschäftigt, ist es durchaus ratsam, zusätzlich die Kinder mit der passenden App lernen zu lassen. Diese geht kurz auf dieses Thema ein.

Informationen zum Buch

14 Seiten | Pappbilderbuch mit integrierten Uhrzeigern
ISBN: 978-3-551-18501-3 | Altersempfehlung: ab 5 Jahren
Verlag: Carlsen
Buch auf amazon.de* bestellen

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

Dieser Beitrag wurde in freiwilliger Zusammenarbeit mit dem Carlsen Verlag erstellt. Ich gehe nur Kooperationen ein, mit denen ich mich zu 100% identifizieren kann, und gebe in den jeweiligen Blogbeiträgen IMMER meine eigene Meinung wieder.
Die zu gewinnenden Preise wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In diesem Beitrag verlinken ich zudem auf die Webseiten Dritter. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More