Meine Blogplanung mit weekview

by Lena G.

Blogplanung mit Weekview

In einem meiner letzten Beiträge habe ich euch von meiner neuesten Errungenschaft erzählt: meinem Kalender von weekview.

Trotz meiner Affinität für digitale Helfer kann ich meine Leidenschaft für richtige Notizbücher und Buchkalender einfach nicht ablegen.

Also habe ich mich entschieden, parallel zu meinem digitalen Blogplaner, einen normalen Kalender zu benutzen, um Blitzgedanken zu notieren, meine Aufgaben bzw. Abgabetermine zu planen und natürlich um meinen unzähligen Post-its ein anständiges zu Hause zu geben.

Da sich dieser unscheinbare weekview-Kalender zu einem wahren Organisationstalent gemausert hat, mit dem ich meine Blogbeiträge super einfach planen kann, möchte ich euch mein System heute einfach mal vorstellen.


 Mein weekview-System

Die Wochenplanung

Ich habe mich für die 18-Monats-Ausgabe “compact extended midyear” entschieden, das wochenorientiert aufgebaut ist. Auf zwei Seiten hält man eine Woche gut im Blick.

Linke Seite → Aufgaben: Prioritäteneinstufung (A – wichtig | B – im Blick behalten | C – weniger dringend)
Rechte Seite → Wochenplan: geplante Blogbeiträge mit tagesabhängigen Aufgaben

Sobald ich einen Blogbeitrag fertig geplant und hochgeladen habe, marker ich die Zeile mit einem auffälligen Textmarker. So sehe ich auf Anhieb, welche Aufgaben und Beiträge noch offen und zu erledigen sind.
Neben dem entsprechenden Beitrag zeichne ich noch ein kleines Checklisten-Kästchen, das für “Social Media” steht. Sobald ich den Beitrag auf allen Kanälen gestreut habe, wird dieses abgehakt.

 

Quartalsübersicht

Im weekview beginnt jedes Quartal mit der Quartalsübersicht. Mit dieser lassen sich die kommenden drei Monate im Vorfeld planen oder später reflektieren.

Auf den Blog bezogen nutze ich diese zwei Doppelseiten zum Beobachten und trage dort ein, wann ich wiederkehrende Blog-Aktionen (Waiting on, Rezensionen, Gewinnspiele, etc.) veröffentlicht habe. So kann ich im Laufe eines jeden Quartals direkt sehen, welche Beitragsart zu kurz gekommen und welche vielleicht zu präsent war.

 

Notizenmanagement & Listenliebe

Im Anschluss an den Wochenkalender kommt der überaus praktische Listen- und Notizteil, der mit einem leeren, durchnummerierten Inhaltsverzeichnis (1-23, A-Z) beginnt.

Es folgen:

  • 7 Seiten mit je 2 Checklisten (Karteikartenoptik)
    → nutze ich für meine Ideensammlung, Pluginübersicht, vorgemerkte Termine und Jahrestage für den nächsten Kalender, Schriftartensammlung, etc.
  • 5 Seiten (punktiert)
    → für Mindmaps oder Layoutideen
  • 2 Doppelseiten mit einer ganzjährigen Monatstabelle (undatiert)
    → nutze ich für meine Followerstatistik und meinen monatlichen Zugriffszahlen, kann man z.B. auch als Budgetplan verwenden…
  • 4 Seiten mit einer A-Z Einteilung
    → nutze ich für meine wichtigen Kooperationskontakte
  • 2 Seiten mit je einem Wochenplan (Stundenplanstyle von Mo-So)
  • 1 Seite für wichtige Rufnummern

was der weekview sonst noch bietet:

  • Monatskalender April-Dezember 2017, 2018 und 2019
  • Persönliche Ziele für 2017 und 2018 (Familie, Freunde, Arbeit, Soziales) mit Monatsübersicht und einem Jahresradar bis 2023 bzw. 2024
  • Jahresrückblick 2017 (Was war schwierig?, …, was lerne ich daraus?)
  • Resümee aus 2017 mit 6 vorgegebenen Fragen zur Selbstreflexion
  • Feiertage: Deutschland / Österreich / Schweiz
  • Schulferien: Deuschland / Österreich
  • Mit Icon-Stickern, einer selbstklebenden Einstecktasche und einem Gummiband zum Verschließen

Fazit

Der weekview hat sich als handliches Organisationstalent mit einem gut durchdachten Layout entpuppt, das sich meinen Bedürfnissen perfekt anpasst und nicht umgekehrt. Mit diesem Kalender hält man das Wesentliche im Blick und man kann ihn sowohl beruflich als auch privat benutzen.
Ich bin komplett überzeugt und werde definitiv bei diesem System bleiben. Es sei denn, ich ringe mich dazu durch ein eigenes Bullet-Journal zu erstellen ?

 

Preis
ca. 14,95 €

 

Modell: compact extended midyear
beginnt April 2017 und endet September 2018
(18 Monate/3 Semester SS-WS-SS)
mit Gummiband
Format: 12 x 18 cm (Hardcover), 230 g

www.weekview.de

 

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

Dieser Beitrag wurde weder finanziell noch durch ein Rezensionsexemplar unterstützt.
In meinen jeweiligen Blogbeiträgen gebe ich IMMER meine eigene Meinung wieder.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More