{Rezension} David Safier – Traumprinz

by Lena G.

David Safier - Traumprinz

 

Du findest keinen? Mal dir einen!

Welche Frau würde sich nicht gerne den perfekten Mann malen? Die verträumte Comiczeichnerin Nellie hat schlimmen Liebeskummer, als ihr zufällig eine alte tibetische Lederkladde in die Hände fällt. In die zeichnet Nellie ihren Traumprinzen: stark, edel und dreitagebärtig. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, hat der Prinz das Zeichenblatt verlassen und steht leibhaftig vor ihr. Mit Schwert und Kettenhemd. Gemeinsam mit dem ungestümen Prinzen namens Retro macht Nellie sich in Berlin auf die Suche nach dem Geheimnis der magischen Kladde. Denn alles, was man in sie hineinzeichnet, erwacht zum Leben. Dabei erlebt das ungleiche Paar jede Menge Abenteuer: Nellie und Retro kämpfen gegen Skinheads, sie fliehen vor der Polizei und stellen fest, dass böse Kräfte mit der Magie der Lederkladde die Welt zerstören wollen. Das größte Abenteuer jedoch, das die beiden zu bestehen haben, ist das der Liebe.

Quelle: Kindler by Rowohlt

 

Skurriler Lesespaß à la “Berlin, Berlin”

Seitdem ich vor einigen Jahren David Safiers Romandebüt “Mieses Karma” gelesen habe (ein großartiges Buch), lese ich seine Romane gerne mal zwischendurch. Allerdings muss ich vorwegsagen, dass er einen ganz eigenen Humor hat. Wer also auf der Suche nach einer sarkastischen, ironischen und urkomischen aber erfrischenden Geschichte ist, dem könnte sein neues Werk “Traumprinz” durchaus gefallen.

Mich persönlich erinnert die “Traumprinz”-Protagonistin Nellie Oswald sehr an Lolle Holzmann aus der ARD-Sitcom “Berlin, Berlin”, die David Safier damals mitgeschrieben und entwickelt hat. Da ich diese Serie immer unglaublich gerne geschaut habe und ausgesprochen unterhaltsam fand, mag ich das Setting und die Atmosphäre, die dieser Roman versprüht.

Nellie Oswald ist eine Protagonistin, die erstaunlich viele schlechte Ideen an einem einzigen Tag haben kann. Frisch von ihrem “Beinahe”-Freund verlassen, erweckt sie mithilfe eines verzauberten Buches kurzerhand ihren persönlichen Traumprinzen zum Leben – Retro von Amanpour. Jedoch brockt ihr der vermeintliche Traumprinz nichts als Ärger ein …

Auch wenn David Safier dieses Mal wenig innovativ ist und viele seiner alten Ideen in die Geschichte einfließen lässt, brachte er mich immer wieder zum Schmunzeln. Denn Nellies Traumprinz Retro, frisch aus seinem Fantasiekönigreich entrissen, beginnt unsere Welt schnell abstoßend zu finden. Und tatsächlich, aus seinem Blickwinkel heraus betrachtet, wirken unsere Gebräuche und Sitten durchaus merkwürdig. David Safier schafft es, die kuriosesten Dinge aus unserem Alltag, für die wir im Laufe der Zeit blind geworden sind, so darzustellen, dass sie tatsächlich kurios wirken.

Fazit

Im direkten Vergleich mit seinen anderen Romanen wirkt der “Traumprinz” ein wenig blass. Unterhaltsam und herrlich skurril ist Safiers neues Werk dennoch allemal und ich persönlich habe mich die kurze Lesezeit über gut unterhalten gefühlt.

Unbedingt erwähnen muss ich an dieser Stelle die wunderbaren Zeichnungen des Künstlers Oliver Kurth, der neben dem Cover über 80 treffende Karikaturen für den “Traumprinz” entworfen hat. Diese Bilder ergänzen die Geschichte an den richtigen Stellen perfekt. Eine wahre Bereicherung!

 

 

Informationen zum Buch

320 Seiten | Einzelband
mit Zeichnungen von Oliver Kurth
ISBN: 978-3463406046 | Verlag: KINDLER by Rowohlt

Leseprobe (.pdf)
→ Buch auf amazon.de* bestellen

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de und Thalia.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

1 Kommentar

Rezension:David Safier - Traumprinz - Books and Family 14. Januar 2019 - 0:19

[…] Rezensionen: Papier und Tintenwelten (3/5) My Bookblog (4/5) sharon.baker liest […]

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More