Home Allgemein {Rezension} Carina Bartsch – Türkisgrüner Winter

{Rezension} Carina Bartsch – Türkisgrüner Winter

by Lena G.
806 views
Carina Bartsch - Türkisgrüner Sommer
Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht? Sehnsüchtig erwartet: Emely und Elyas are back!rororo

Eine gelungene Fortsetzung!

Nachdem ich erhebliche Startschwierigkeiten mit dem 1. Band «KIRSCHROTER SOMMER» hatte und mir die kindische Sturheit der Protagonistin Emely anfangs gehörig gegen den Strich ging, entwickelte sich die Geschichte zum Ende hin zum absoluten Page-Turner und ich habe mich überraschenderweise sehr auf diese Fortsetzung gefreut.

Diese beginnt zwar etwas langatmig und es dauert eine geraume Zeit bis wirklich Leben in die Handlung kommt. Doch sobald sie diesen Punkt überschritten hat, kommt sie einfach nicht mehr zum Stillstand und man kann einfach nichts anderes tun als weiterlesen.

Der unglaublich ansprechende Schreibstil von Carina Bartsch ist auch ein Grund, warum es mir schwerfiel, dieses Buch zu unterbrechen und auf die Seite zu legen. Ihre humorvolle Art und die Direktheit, mit der sie ihre Hauptcharaktere gesegnet hat, brachten mich ständig zum Schmunzeln.

Die anstrengende Emely ist mir im Laufe der Zeit richtig ans Herz gewachsen, obwohl ich sie am Anfang überhaupt nicht mochte. Sie war mir zu sarkastisch, zu gemein und einfach nur nervig. Doch jetzt, nachdem ich in ihre tiefste Gefühlswelt eingetaucht bin und endlich nachvollziehen kann, warum sie sich nicht auf Elyas einlassen möchte, mag ich ihren Charakter von allen am liebsten und mir fiel es schwer, mich von ihr zu verabschieden.

Die Beziehung von Emely und Elyas scheint sich zunächst in die richtige Richtung zu bewegen. Alles scheint plötzlich so einfach. Doch das wäre zu schön, um wahr zu sein. Denn das augenscheinlich perfekte Liebesglück währt nur kurz und die traumatischen Ereignisse der Vergangenheit scheinen sich, nicht nur für Emely, zu wiederholen.

Das große emotionale Chaos ist perfekt – ein ewiges Auf und Ab der Gefühle und die ständige Frage: Kriegen sie sich, oder kriegen sie sich nicht, schwebt die gesamte Lesezeit über der gesamten Story und dominierte meine Gedanken.

Viele Einzelheiten, die im ersten Band nebensächlich erschienen, bekommen jetzt eine tiefere Bedeutung und zuvor gelegte Handlungsfäden finden schlüssig zusammen.

Schön finde ich auch, dass wir Leser mehr über Elyas erfahren und den Blick in die Vergangenheit aus seinen Augen erleben dürfen. Ich für meinen Teil mochte ihn von der ersten Begegnung an und der direkte, ungefilterte Blick in seine Gefühlswelt hat diesen positiven Eindruck noch mal verstärkt.

Fazit

Für gewöhnlich können Fortsetzungen nur schwerlich mit den ersten Bänden mithalten, doch «TÜRKISGRÜNER WINTER» ist meiner Meinung nach noch besser als sein Vorgänger «KIRSCHROTER SOMMER».

Die Story ist gut durchdacht, herzerwärmend und erheiternd. Besonders jungen Leserinnen möchte ich diese Geschichte ans Herz legen; sie werden die ungeschickte Emely und den selbstverliebten Blödmann mit Sicherheit lieben.

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende. Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

Ich gebe in den jeweiligen Blogbeiträgen IMMER meine eigene Meinung wieder.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Einige essenzielle und ein paar zur Prüfung der Seitenstatistik (anonym). Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Verstanden weiterlesen