Home Allgemein {Rezension} Christina Lauren – Beautiful Bastard

{Rezension} Christina Lauren – Beautiful Bastard

by Lena G.
961 views

 

Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!

Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro.

Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

Quelle: MIRA Taschenbuch

Verboten heiß

Wenn ich beschließe, einen erotischen Roman zu lesen, erwarte ich nie ein literarisches Meisterwerk. Ich möchte einfach nur gut unterhalten werden, den Alltag für einen Moment vergessen und mich mitreißen lassen.

Klar, die Story und die Charaktere sind, durch die Fülle an ähnlichen Storys im Erotikgenre, sicherlich austauschbar. Doch es bedeutet nicht, dass die Geschichte dadurch weniger lesenswert ist.

“Beautiful Bastard” zum Beispiel hat mir wundervolle Lesestunden bereitet und das erotische Prickeln war die ganze Zeit über greifbar. Vollkommen entfesselt fliegt man durch die Seiten. Immer begieriger sehnt man sich nach dem nächsten Kapitel, denn das weibliche Autorenduo wechselt mit jedem Mal die Perspektive. So legen die Charaktere ihre wahren Gefühle dar, die sie in der Geschichte gut zu verbergen wissen.

Glücklicherweise ist die Protagonistin Chloe nicht so ein scheues graues Mäuschen, das vollkommen unerfahren und unschuldig in die Fänge eines dominanten Alphamännchens, in diesem Fall in die ihres Chefs, gerät. Beide Charaktere begegnen sich auf Augenhöhe, sind sich ebenbürtig und treiben sich gegenseitig nicht nur zum nächsten Höhepunkt, sondern auch in den Wahnsinn.

Wie es sich für einen guten erotischen Roman gehört, gibt es natürlich auch erotische Szenen und diese sind hier reichlich vorhanden. Sie sind von einer rohen, besitzergreifenden Leidenschaft geprägt, überschreiten dabei aber keine Grenzen.

Insgesamt hat mich “Beautiful Bastard” gut unterhalten. Die Story ist zwar nicht anspruchsvoll wird dafür aber gefühlvoll erzählt, wirkt glaubwürdig und enthält eine nette Liebesgeschichte mit liebenswürdigen Charakteren.

 

Bibliografie

304 Seiten | Band 1 der “Beautiful-Reihe”
Originaltitel: Beautiful Bastard
ISBN: 978-3-95649-054-5
Verlag: MIRA Taschenbuch

Kennzeichnungspflicht

Ich gebe in den jeweiligen Blogbeiträgen IMMER meine eigene Meinung wieder.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Diese Website benutzt Cookies. Einige essenzielle und ein paar zur Prüfung der Seitenstatistik (anonym). Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Verstanden weiterlesen