{Rezension} Ferdinand von Schirach – Der Fall Collini {+Gewinnspiel zum Kinostart 18.04.}

by Lena G.
Ferdinand von Schirach - Der Fall Collini
{Transparenz: Werbung, unbez. Gewinnspielkooperation}
Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Vierunddreißig Jahre hat Fabrizio Collini als Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Unauffällig und unbescholten. Und dann tötet er in einem Berliner Luxushotel einen alten Mann. Grundlos, wie es aussieht. Ein Albtraum für den jungen Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, ein hoch angesehener deutscher Industrieller, ist der Großvater seines besten Freundes. Schlimmer noch, Fabrizio Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Leinen beginnt zu recherchieren und stößt auf eine Spur, die ihn mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte.btb

Ein lesenswertes Justizdrama

Vor einigen Jahren hat mich das interaktive Justizdrama «TERROR – IHR URTEIL», das im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sehr erfolgreich ausgestrahlt wurde, tief bewegt und gedanklich noch lange Zeit beschäftigt. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück, das Ferdinand von Schirach entworfen hat. Seitdem wollte ich immer mal einen seiner hochgelobten Romane lesen. Letztendlich hat mich die Neuigkeit, dass sein erster Roman «DER FALL COLLINI» (2011) mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle verfilmt wurde, veranlasst, endlich nach genau diesem Buch zu greifen.

Die Geschichte selbst beginnt mit einem grauenhaften Mord, der von einem Mann begangen wird, der sich sein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen. Er stellt sich sofort der Polizei, bekennt sich schuldig und schweigt von diesem Zeitpunkt an beharrlich. Doch warum erschießt ein Mann, scheinbar ohne Motiv, einen hoch angesehenen Großindustriellen?
Der junge Anwalt Caspar Leinen gerät als Pflichtverteidiger schnell an seine Grenzen und deckt bei seiner Recherche Skandale und Wahrheiten auf, von denen niemand wissen will.

Ferdinand von Schirach, ein auf Strafrecht spezialisierter Jurist, verarbeitet in «DER FALL COLLINI» seine Empörung über die verheerenden Auswirkungen des heimtückischen “Dreher-Gesetzes”, das 1968 auf einem Schlag die Gräueltaten unzähliger NS-Verbrecher verjährt hat – einer der größten deutschen Justizskandale der Nachkriegszeit. Denn ist nach deutschem Recht einmal eine Tat verjährt, kann die Verjährungsfrist rückwirkend nicht wieder aufleben. Somit kamen Tausende Nazi-Schergen aus dem Dritten Reich ungestraft davon.

Auf weniger als 200 Seiten und auf unterschiedlichen Zeitebenen stellt «DER FALL COLLINI» mit einer emotionalen Familiengeschichte genau diese Ungerechtigkeit in den Mittelpunkt. Nüchtern und ausdrucksstark, mit einer aufs Wesentliche reduzierten Sprache, entwickelt der Kriminalfall eine unfassbare Sogwirkung auf den Leser aus, der die Ereignisse wie einen Film vor dem inneren Auge sieht. Auf fesselnde Art und Weise wird man tief ins Geschehen hineingezogen und entwickelt eine brodelnde Wut im Magen, die sich kaum verarbeiten lässt.

«DER FALL COLLINI» ist ein dramatisches Justizdrama, das noch einige Zeit nachwirkt. Gekonnt verknüpft Ferdinand von Schirach eine hoch emotionale Familiengeschichte mit einem skandalösen Ereignis und führt seinen Lesern vor Augen, dass es unser aller Pflicht ist, sich IMMER für die Gerechtigkeit einzusetzen. Immer!

DIE LITERATURVERFILMUNG
Filmplakat - Der Fall Collini
{Transparenz: Werbung, unbez. Gewinnspielkooperation}


Ferdinand von Schirachs erster Roman «DER FALL COLLINI» verkaufte sich allein in Deutschland mehr als 500.000 Mal und wurde zum Bestseller. Der damalige Piper-Verleger Marcel Hartges erkannte das Potenzial des Autors als Erster und hat in den Jahren zuvor schon dessen Kurzgeschichten-Sammlungen «VERBRECHEN» und «SCHULD» veröffentlicht.

Im Januar 2016 verließ Hartges den Piper Verlag und gründete eine Literatur- und Filmagentur, deren erster Klient Ferdinand von Schirach war. Gemeinsam mit Christoph Müller, der 2017 Geschäftsführer bei Constantin Film wurde, fungierte Marcel Hartges als Produzenten für die Leinwand-Adaption von «DER FALL COLLINI» und ich bin mehr als gespannt darauf zu erfahren, wie dieses ergreifende Justizdrama auf der großen Leinwand wirkt.

Am 18. April 2019 startet «DER FALL COLLINI» in den deutschen Kinos.

DER FALL COLLINI – offizieller Teaser 2
Dieses Video ansehen auf YouTube.
GEWINNSPIEL ZUM KINOSTART

Zum Kinostart verlose ich unter allen Teilnehmern 1 x 1 das Original-Hörspiel zum Film «DER FALL COLLINI», gelesen von Stephan Schad.

Der Fall Collini - mit Elyas M'Barek

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de und Thalia.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende. Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

Dieser Beitrag wurde in freiwilliger Zusammenarbeit mit Constantin Film erstellt. Ich gehe nur Kooperationen ein, mit denen ich mich zu 100% identifizieren kann, und gebe in den jeweiligen Blogbeiträgen IMMER meine eigene Meinung wieder. Die zu gewinnenden Preise wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

2 comments

glimrende 6. April 2019 - 21:23

Hallo Lena,
das hört sich super spannend an. Da ich selbst beruflich mit Gesetzen zu tun habe, find ich alles rundum Gerichte und Anwälte sowieso sehr interessant. Und Bücher und Filme, die die NS-Zeit aufarbeiten, lese ich gerne, da sie
zwar keine leichte Kost sind, dafür aber sehr lange nachwirken. Und all die alten Seilschaften finde ich echt gruslig…

Viele Grüße.

Steffi

Reply
Lena G. 23. April 2019 - 22:05

Hey liebe Steffi,
dann sind solche Bücher für dich ja noch um einiges interessanter und ich denke, dass “DER FALL COLLINI” dir gefallen wird. Die alten Seilschaften sind einfach nur ungeheuerlich und schwer zu akzeptieren…

Viele liebe Grüße
Lena

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More