Home Allgemein {Interview} Warum haben Sie Smoky Barrett so verändert, Mr. Mcfadyen?

{Interview} Warum haben Sie Smoky Barrett so verändert, Mr. Mcfadyen?

by Lena G.
8128 views

In den letzten Tagen habe ich sehr viel über Cody Mcfadyens neuen Smoky-Barrett-Thriller “DIE STILLE VOR DEM TOD” gesprochen und mir viele eindeutige Meinungen angehört.

Da ich mit den Entwicklungen der Geschichte, dem langen Leiden meiner Lieblingsprotagonistin und den poetischen Ansätzen nicht gut zurechtkam, entwickelte sich das MUST HAVE des Jahres leider in DIE Enttäuschung des Jahres. Meine → Rezension könnt ihr gerne hier nachlesen.

Die Frage, ob das von Cody Mcfadyen begonnene Werk von einem Ghostwriter beendet wurde, kam schnell in den unterschiedlichsten Diskussionen auf.

Allerdings ist diese Vermutung vollkommener Quatsch! Cody Mcfadyen hat sein aktuelles Buch definitiv selbst geschrieben und bewusst entschieden, diesen neuen Weg mit seiner Protagonistin zu gehen.

Warum er Smoky Barrett so verändert hat, erklärt er im exklusiven Interview, das der Bastei Lübbe Verlag mit ihm vor wenigen Tagen geführt hat.

Absolut sehenswert!

 

Das Buch

Smoky Barrett ist zurück
 
An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. „Komm und lerne“, lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit  zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.
 

Quelle: Bastei Lübbe

Die Smoky Barrett-Serie
1. Die Blutlinie
2. Der Todeskünstler
3. Das Böse in uns
4. Ausgelöscht
5. Die Stille vor dem Tod

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de und Thalia.de. Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

You may also like

2 Kommentare

Michael Knoke 20. Juni 2019 - 12:59

Ich habe die Smoky Barret Reihe geradezu verschlungen. Die besten Thriller, die ich bis dato gelesen habe. Den letzten Teil fand ich allerdings eher enttäuschend.

antworten
Lena G. 20. Juni 2019 - 19:59

Ich verstehe dich sehr gut, Michael. Die ersten Bände sind einfach grandios, schockierend und gnadenlos. Ich konnte die Bücher damals nur schwer aus der Hand legen und bin immer noch ein großer Fan von Smoky.

Der letzte Band, auf den sich alle so sehr gefreut haben, ist nur merkwürdig und so vollkommen … anders. Man hat echt das Gefühl, dass ein anderer Autor die Kontrolle über den Thriller übernommen hat. Unglaublich schade …

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail-Adresse, Kommentartext sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Detaillierte Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More